Band Photos
internnewsthebandthemusicontourextrascommunity
11 User online
tourdates
tickets
stats

| ontour | tourdates |

München, Zenith, 01.12.2002 (Dank an Michi, www.britishrock.cc)

Nach 4 Stunden 20 Minuten, 530 Kilometern und mit riesiger Vorfreude auf das Oasis Konzert erreichten wir am späten Nachmittag des 30.11.02 München. Auch Oasis hatten beschlossen, schon 1 Tag vor dem Konzert im Hotel ’Bayerischer Hof‘ einzuchecken. Währenddessen wir uns bei einer Party im Hotelzimmer und daraufhin im besten Brit-Pop Club Münchens, dem Atomic-Cafe, vergnügten, ereigneten sich in der Hotelbar des Nobelhotels jene Szenen, mit denen Liam Gallagher immer für negative Schlagzeilen in den Nachrichten sorgt. Von diesem Vorfall sollten die Fans aber erst kurz vor Beginn des morgigen Konzertes erfahren.

Nach einer durchzechten Nacht im Atomic-Cafe trafen wir beim Essen in einem kleinen Club um 5 Uhr morgens den Konzertveranstalter für Oasis. Dieser war heute mit der Band und der Crew ebenfalls beim Essen, jedoch hätte er dieses am liebsten sofort abgesagt, denn die Band war mehr als unerträglich. Liam spielte wieder mal den ’Coolsten und Größten‘ und zeigte sich nur von seiner schlechten Seite. Hier war schon vorherzusehen, daß Liam und co in den Nachtstunden und bei steigendem Alkoholpegel noch größeren Schaden anrichten würden. Als der Konzertveranstalter uns diese Geschichte schilderte, wußte er selbst noch nicht, daß dies zu diesem Zeitpunkt schon längst eingetroffen war und die Band bereits die Nacht in einer hübschen kleinen Zelle verbrachte.

Eigentlich hatte ich heute einen Besuch im ‘Bayerischen Hof‘ eingeplant. Im nachhinein vielleicht gut, dass ich es nicht gemacht habe, denn es ist sicherlich vorteilhaft, nicht in der Schusslinie von fliegenden Aschenbechern und Gläsern zu sein. Andererseits: Wer kann schon sagen, in einer Oasis Schlägerei verwickelt zu sein? Und welcher Fan würde Liam nicht gerne zu Hilfe kommen? Damals in Budapest verlief eigentlich alles genauso, ein stark betrunkener, jedoch gut gelaunter Liam, der vor sich hintorkelte, sang, scherzte und auch andere Hotelgäste anpöbelte. Einzig und allein der Unterschied, daß es dabei zu keiner Auseinandersetzung kam. Zu jener Zeit begab sich Liam aber bereits früh aufs Zimmer, mit oder ohne Begleitung, wer weiß?! :-) In München verbrachte er jedenfalls die Nacht in einer Einzelzelle.

Am Sonntag Nachmittag machen sich erste Gerüchte breit. Angeblich soll Noel krank sein und den gestrigen Abend im Bett verbracht haben. Die Band würde aber trotzdem spätestens um 16:30 Uhr zum Soundcheck ins Zenith fahren. Dieses Gerücht hebt sich auf, denn Noel Gallagher zeigt sich am Nachmittag, jedoch ziemlich gereizt, mit dunkler Sonnenbrille, auf kein Thema anzusprechen, lässt ein geplantes Interview ohne Absage platzen und geht lieber auf den Münchner Christkindlmarkt, allein, ohne Bandmitglieder, ohne Securitys. Der kleinwüchsige Mann kommt aber bereits nach 40 Minuten ins Hotel zurück, die Hände in den Hosentaschen, eingemummt in Schal und Jacke. Er geht kommentarlos auf sein Zimmer, von Liam keine Spur. Erste Aussagen kommen vom Fahrer des Tourbusses. Aber selbst dieser will nichts ausplaudern, weil dies eine ‘heikle Angelegenheit‘ ist. Er meint nur, es ist was Schlimmes vorgefallen, und für schlimme Sachen kommt man wo hin. Noel zeigt sich etwas besser gelaunt gegen 15:00 Uhr mit seiner Gitarre in der Lobby, steigt danach mit Gitarrist Gem Archer und einem unbekannten Mitglied in den dunkelroten Chevy mit schwarz verdunkelten Fenstern ein. Letzte Info vom Fahrer: Liam und der Rest der Band sind nicht mehr im Hotel.





Mit dem Gedanken, daß Oasis nun bereits vollzählig im Zenith sind und fleißig fürs Konzert proben, begeben wir uns auf den Münchner Christkindlmarkt und machen uns unseren Spaß. Nach langer Fahrt mit U- und S-Bahn erreichen wir den Kunstpark Ost um 19:15 Uhr. Kaum aus der Bahn ausgestiegen, hören wir schon von vielen Fans, daß das Konzert abgesagt wurde. Anfangs glauben wir dies natürlich nicht, aber nachdem uns eine Polizeistreife die ganze Geschichte erzählte (Endstand: 2:1 für die Italiener), mußten auch wir dies wahrnehmen. Details der Schlägerei hörte und las man in den nächsten Tagen in allen Zeitungen und Nachrichten.

Kurzes Resümee

Ausgangslage: Die Band kommt gegen 2:00 Uhr angetrunken in die Hotelbar, weiteres Saufgelage mit Bier, Schnaps, Tequila im Wert von über 400 Euro, Rempelei und Streit mit Italienern, Schlägerei zuerst in der Bar, danach in der Garderobe und vor der Bar.

Hotel: zerbrochene Gläser, Stühle und Vitrinen, ein 5,5 Kilogramm schwerer Absperrpfosten und fliegende Aschenbecher als Tatwaffen.

Polizeieinsatz: Großeinsatz mit 10 Streifenwagen, Haftbefehl und Festnahme von Oasis, Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Freilassung gegen 250.000 Euro Kaution in bar am Sonntag gegen 16:00 Uhr.

Verletzungen: Liam - 2 Schneidezähne ausgeschlagen, dickes Kinn, dicke Lippe. Alan White - Platzwunde am Kopf, Krankenhausaufenthalt. Steven Allan - offene Wunde am Mund und Kopf. 2 Securitys - in Ohnmacht, davon einer später auf der Intensivstation.

Trotz all dem fuhr der Rest der Band am Sonntag zum Soundcheck ins Zenith, weil Noel für seine Fans dennoch ein Konzert geben wollte, aber er mußte sein Vorhaben abbrechen. Sein Kommentar: Ohne Liam und Alan können wir kein Konzert geben. Da der Gig so kurzfristig abgesagt wurde, und tausende Fans, die bereits stundenlang vorm Zenith warteten, völlig überraschend von der Absage erfuhren, rasteten verständlicherweise viele aus, wütende Fans warfen Flaschen und Gegenstände durch die Luft und gingen energisch gegen die Veranstalter vor. Viele der Fans kamen aus Österreich, reisten über 100e Kilometer nach München und wurden auf einen Schlag bitter enttäuscht. Gegen 20:30 Uhr war der Bereich vor und um den Kunstpark menschenleer. Einzig und allein einige Fans, die mit den Autos vorm Zenith geparkt hatten, machten das Beste daraus und feierten weiter.

Ungeachtet der Absage des Konzertes entschieden sich Rainer Marschel von Atomic und sein Bruder, die von ihnen organisierte Aftershow Party über die Bühne gehen zu lassen. Mit Erfolg - 300 bis 400 Fans kamen in den Club 69 in die Leopoldstrasse. Unter den Anwesenden mischten sich auch Prominente wie Michael Mittermaier oder Mehmet Scholl. Der Abend war mit der Party gerettet und selbst wenn man kein Live-Konzert erlebt hatte, gab es hier den ganzen Abend Oasis Songs, und alle Fans waren glücklich und gut drauf und es wurde daraus noch ein netter Abend. Leider mußte der Club bereits um 01:00 Uhr sperren, aber die Reise ging noch zu Fuß mit zahlreichen Fans ins Atomic-Cafe weiter. Letztendlich erreichte ich unser Hotel irgendwann zwischen 07:00 und 08:00 Uhr am Morgen.

Obwohl viele der Fans ziemlich enttäuscht und wütend waren, kann ich das von mir nicht behaupten, da ich mehr erlebt als erwartet habe. Noel Gallagher war damals in Budapest aufgrund des Bruderzwists nicht mit dabei, so konnte ich dies in München nachholen und meine Oasis-Autogrammsammlung somit komplettieren. Und ihn in einer solch brisanten Situation zu treffen, in der er nicht gerade gut anzusprechen ist, ist auch großartig. Das Konzert wird ja hoffentlich im Frühjahr 2003 nachgetragen.

Grüsse an die Band Atomic und an alle, die ich bei der Aftershow Party getroffen habe und die für eine gute Stimmung sorgten. Bis zum Ersatzkonzert im Jänner/Feber 2003!

München, Zenith, 01.12.2002 (Dank an Michi, www.britishrock.cc)


sadsong.net erfasst Besucherdaten und wertet diese mit Matomo aus.
Falls dies nicht gewünscht ist, klicke bitte hier und setze den Matomo-Deaktivierungs-Cookie.